Die sommerlichen Schlossfestspiele sind eine kulturelle Veranstaltung mit verschiedenen künstlerischen Angeboten. Das besondere Ambiente, vor außergewöhnlicher, meist historischer, Kulisse, macht den Besuch zu einem speziellen Erlebnis, das man nicht verpassen sollte!

Seit 2009 erstrahlt Schloss Ribbeck, das als Erweiterung des „Doppeldachhauses“ aus der berühmten Ballade Theodor Fontanes im neobarocken Stil errichtet wurde, wieder in ursprünglichem Glanz. Freilichttheater vor historischer Kulisse, dazu ein Stück eines Autors am Ort seines Wirkens. Dies war die Idee von Claus Stahnke, die er in Ribbeck umsetzt,
als Intendant und Regisseur. Unterstützt wird er dabei von Kauffrau Marietta Grade, die sich um Organisation, Finanzen und so einiges mehr kümmert.

Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über unsere bisherigen Aktivitäten. Einzelheiten zu jeder Produktion sind in unserem Archiv zu finden!

2014: die erste Saison der Schlossfestspiele Ribbeck mit dem Stück „Effi Briest“ nach Theodor Fontane.

2015 ging es in die zweite Spielzeit. An drei Wochenenden im Juli wurde eines der erfolgreichsten  Theaterstücke des 20.Jahrhunderts, AMADEUS von
Peter Shaffer, erstmals in Brandenburg OPEN AIR auf die Bühne gespielt.

Im dritten Jahr, 2016, der Schlossfestspiele Ribbeck gab es erstmals ein Gastspiel. Die Shakespeare Company Berlin e.V. spielte den „Sommernachtstraum!“.
Die Komödie Shakespeares als leichtes, zauberhaftes Spiel von  Traum und Alptraum, Liebeslust und Liebesleid. Und es gab auch ein Wiedersehen mit „AMADEUS“ in Ribbeck!

In der vierten Spielzeit, 2017, wurde ein neues Stück produziert: „Romeo & Julia“, die größte Liebesgeschichte aller Zeiten, Shakespeares unsterbliches Meisterwerk.

Auch 2018 feierte ein Klassiker auf der Bühne in Ribbeck Premiere: „Die Drei Musketiere“!  „Einer für alle, alle für einen!« – Wer kennt ihn nicht,
den Schlachtruf der Musketiere Athos, Porthos und Aramis sowie ihres jungen Freundes d’Artagnan. Alexandre Dumas‘ Abenteuerroman »Die drei Musketiere« diente nicht nur als Inspiration für zahlreiche Verfilmungen, sondern auch für zahlreiche Bühnenversionen.

Im Fontane-Jahr 2019 wurde natürlich nochmal „Effi Briest“ gespielt. Drei Schauspieler von 2014 waren wieder dabei: Andre Vetters, Veit Stiller und Ute Beckert!
Eine Weltpremiere waren die Vorstellungen von „Fontanes vergessene Fragmente“. Extra zum Fontane-Jahr haben die Schlossfestspiele Ribbeck sich an die Inszenierung der unvollendeten Fragmente „Der letzte Liepewinkler“ und „Karl Stuart“ mit eigenen Fassungen gewagt. Gespielt wurde in zwei Dorfkirchen in Ortsteilen Neuruppins.

2020 war eigentlich wieder Action angesagt: „Robin Hood – die Legende lebt“, doch wegen Corona muss dieses Stück ins Jahr 2021 verschoben werden. Alternativ wurde die Drei-Personen-Komödie „Shakespeares sämtliche Werke – leicht gekürzt“ gespielt.

Leider immer noch Corona-Einschränkungen 2021, aber „Robin Hood – die Legende lebt“ findet sechs Mal in Ribbeck statt.